Endlich Klarheit im Label-Dschungel

16.06.2020

Labels und Richtlinien dienen auch im Werbeartikelmarkt als Orientierungshilfe bei Kaufentscheiden. Sie unterstreichen oder beweisen gewisse Qualitätsmerkmale von Gütern, Dienstleistungen oder Unternehmungen.

Produkt-Ökologie

RoHS (Restriction of Hazardous)

Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Diese Verordnung gilt auch für die Schweiz.

FSC
www.fsc-schweiz.ch

Produkte aus nachwachsenden oder rezyklierten Grundmaterialien sind zu bevorzugen.FSC (Forest Stewardship Council, Bonn), internationale Non-Profit-Organisation, die das internationale FSC-Zertifizierungssystem für die Waldwirtschaft initiiert hat. Zehn global gültige Prinzipien garantieren Herkunft von Holz- und Papierprodukten mit FSC-Siegel aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

REACH

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien). Diese EU-Verordnung wird in der Schweiz indirekt übernommen.

CE-Kennzeichnung
www.ce-zeichen.de

CE-Kennzeichnung (Conformité Européenne), europäische vorgeschriebene Richtlinie für Produkte, die für den EU-Markt bestimmt sind. Darf erst erfolgen, wenn das entsprechende Produkt alle EU-Richtlinien erfüllt, und ist Voraussetzung für sein erstmaliges Inverkehrbringen (oder Inbetriebnehmen).

GOTS
www.global-standard.org

GOTS (Global Organic Textile Standard), globaler Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologischerzeugten Naturfasern. Definiert sind ökologische und soziale Standards entlang der Wertschöpfungskette, die durch unabhängige Zertifizierung sichergestellt werden. Pandinavia-Sonderproduktionen können nach GOTS-Standard umgesetzt werden.

Oeko-Tex Standard 100
www.oeko-tex.com

Zertifizierungssystem der Internationalen Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie (Oeko-Tex, Schweiz) für Textilprodukte aller Verarbeitungsstufen. Pandinavia-Sonderproduktionen werden immer nach dem Oeko-Tex Standard umgesetzt.

Cradle to Cradle

Cradle to Cradle (C2C, Von der Wiege zur Wiege), Prinzip einer abfallfreien Wirtschaft ohne gesundheits- und umweltschädliche Materialien, wobei alle eingesetzten Stoffe ausnahmslos zu Nährstoffen für natürliche oder geschlossene technische Kreisläufe werden.

Unternehmens-Ökonomie

EcoVadis CSR-Zertifikat
www.ecovadis.com

EcoVadis ist eine Nachhaltigkeits-Bewertungsplattform für globale Beschaffungsketten auf der Basis des EcoVadis CSR-Ratingsystems (Corporate Social Responsibility) und verbindet Einkäufer und Lieferanten. Ziel und Zweck: Risikominimierung, Transparenz und Innovations-/Nachhaltigkeitstreiber auf der Basis von 21 CSR-Indikatoren aus den vier Themenbereichen Umwelt, Soziales, Ethik und Lieferkette. Pandinavia ist seit 2013 bewertet und verfügt momentan über den Silber-Status.

Unternehmens-Ethik

Fairtrade-Siegel
www.maxhavelaar.ch

FAIRTRADE-Siegel erhalten Produkte, die unter definierten sozialen und teilweise auch ökologischen Bedingungen hergestellt und gehandelt werden. Vergeben werden die Siegel i.d.R. von nationalen Organisationen, die sich im internationalen Dachverband Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) zusammengeschlossen haben. Pandinavia ist seit 2019 Fairtrade-Lizenznehmer und kann zum Beispiel im Bereich Baumwoll- und Jutetaschen lizenzierte Fairtrade-Produkte anbieten.

amfori BSCI
www.amfori.org

BSCI (Business Social Compliance Initiative, Brüssel), gemeinnützige Unternehmensvereinigung mit wirtschaftsgetriebener Online-Plattform für die unterschiedlichen europäischen Verhaltenskodizes und Überwachungssysteme als Basis für ein gemeinsames weltweites Überprüfungssystem von Sozialstandards in den Lieferantenketten. Der BSCI-Verhaltenskode orientiert sich wesentlich am SA8000-Standard. Pandinavia ist seit 2009 Mitglied und arbeitet mit nach amfori BSCI zertifizierten Lieferanten zusammen.

SEDEX
www.sedexglobal.com

SEDEX (Supplier Ethical Data EXchange, London), Non-Profit Mitglieder-Organisation für Unternehmen, die sich zu einer ständigen Optimierung des ethischen Verhaltens in ihrer weltweiten Lieferkette verpflichtet haben. Die Plattform bietet eine Reihe von Tools für das ethische Management von Wertschöpfungsketten. Pandinavia ist seit 2015 Mitglied bei Sedex.

UN Global Compact
www.unglobalcompact.org

UNGC (United Nations Global Compact, kurz Global Compact), globaler Pakt zwischen UNO und Unternehmen, auf Basis von zehn anzuerkennenden Prinzipien, freiwillig soziale und ökologische Mindeststandards einzuhalten und diese im Rahmen des Netzwerkes ständig zu verbessern. Pandinavia bekennt sich seit 2013 zum Global Compact.

SA8000 (Social Accountability 8000)
www.sa-intl.org

SA8000 (Social Accountability), internationale soziale Norm, initiiert von der New Yorker NGO SAI (Social Accountability International), eng angelehnt an Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Vereinten Nationen. Ziel: weltweite ganzheitliche Verbesserung von Arbeits- und Sozialstandards auf Basis freiwilliger Zertifizierung. SA8000 ist umfassender als amfori BSCI; Produzenten, die den SA8000-Standard erfüllen, sind deshalb automatisch auch von amfori BSCI anerkannt. Pandinavia arbeitet mit verschiedenen Produzenten zusammen, die diesen Standard erfüllen.

Trendletter

Der Pandinavia-Trendletter wird monatlich versandt.
Er kann jederzeit abbestellt werden.

Zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit setzen wir Cookies ein. Mit dem Browsing auf diesen Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies eingesetzt werden. Für weitere Informationen über Cookies und wie Sie diese ausschalten und/oder löschen können lesen Sie bitte die AGB und Datenschutz.